Saisonende in Sitterdorf

 

Und wieder mal waren wir auf der Strecke in Sitterdorf. Diesmal war es der letzte Lauf im Tamiya Cup der Saison 2016/17. 

Die Rennen konnten alle bei trockenem jedoch kaltem Wetter gefahren werden.

 

 

 

 

Erreichte Platzierungen:

Buggy:

Jamiro: 2.Platz Lauf Sitterdorf und somit Schweizermeister in der Endrangliste. Gratulation !

 

TopStock:

Henrik: 7.Platz Lauf Sitterdorf und 4.Platz in der Endrangliste

Philipp: 10.Platz Lauf Sitterdorf und 9.Platz in der Endrangliste

 

EuroTW:

Roger: 11.Platz Lauf Sitterdorf und 10.Platz in der Endrangliste

Reto: 12.Platz Lauf Sitterdorf und 9.Platz in der Endrangliste

Ronny: 8.Platz Lauf Sitterdorf und 8.Platz in der Endrangliste

Tamiya Eurocup Finale in Sitterdorf.

Hallo Freunde der Fernsteuerung!
Am vergangenen Weekend war es soweit.
Die Tamiya Saison 2016/2017 fand ihr Ende in Sitterdorf.

Und das wichtigste gleich mal vorneweg.

WIR HABEN EINEN SCHWEIZERMEISTER IM TEAM!

Jamiro Bähler, der Sohn von Henrik, hat es geschafft, und sich die Krone in der Kategorie Buggy geholt. Herzliche Gratulation! Das S.A.R.C. Team ist stolz auf dich!

Für alle anderen war die Saison etwas zwischen „ok“ und „schmeichelhaft“.
Aber der Reihe nach.

Henrik holt sich den 4. Schlussrang. Dies stand schon vor dem Rennen fest, falls er nicht noch gewaltig patzern würde. Es geschah auch nichts mehr, und so war dieser 4. Platz besiegelte Sache. Sein bestes Karriere Ergebnis.

Philipp lieferte sich ein Fernduell um den 8. Schlussrang. Er musste, um den Rang zu behalten, nicht mehr als 2 Plätze hinter seinem direkten Widersacher bleiben. Leider erwies sich Sitterdorf als Hausstrecke seines Konkurrenten, und Philipp musste sich um den 8. Platz um zwei  Pünktchen geschlagen geben. Endrangirrung, Platz 9.

Roger fuhr im letzten Rennen noch um den 10. Platz. Dabei hiess es, „einfach vor Vögti bleiben“. Das war schwieriger als gedacht, und es sah nach 2 Finalläufen auch nicht sehr gut aus. Im Entscheidungslauf packte Roger aber sein gesamtes können aus, und distanzierte Vögti entscheidend. Platz 10!

Ronny und Reto waren, genau wie letztes Jahr, nur um wenige Punkte voneinander getrennt. Beide wussten von der Ausgangslage, und entsprechend ging es ans Werk. Am Ende verlor Reto die Schlacht gegen Ronny um die kleinste mögliche Punktedifferenz von einem Punkt. Bei Punktgleichheit, hätte Reto gewonnen. Somit hat aber Ronny das bessere Ende für sich erwischt. Genau so wie letztes Jahr. Reto Platz 9. Ronny Platz 8.

Wie geht es weiter?
Das wissen die wenigsten von uns. Und wir werden uns auch jetzt noch nicht festlegen.
Da der ganze Tamiya Cup zurzeit etwas eingeschläfert ist, auf Grund der Teilnehmer Anzahl, werden wir erst mal die Termine abwarten, die Ende Oktober bekannt sein werden. Ebenso das neue Reglement. Es wird versucht, während den Wintermonaten das eine oder andere Hallentraining zu absolvieren, oder bei super Wetter die immer geöffneten Pisten Schaffhausen und Sitterdorf zu besuchen.

So, das wäre es von mir.
Ich entlade mich in den Storage Modus ....
Gruess Reto.