Tamiya Cup Pfäffikon

Bericht: Reto Schnydrig.

Vor einer Woche ging das Rennen in Pfäffikon ZH über die Strecke.
Unser Team hat sich etwas abseits in einer anderen Halle platziert, zusammen mit dem Team Marra, und noch ein paar Anderen. Die Autos wurden für die ersten 4 Trainings vorbereitet, und die neuen Reifen ebenfalls. Das neue Reifenmesser, welches Roger Organisiert hat, funktioniert gut!
Die 4 Trainings brachten keine neue Erkenntnisse. Ich habe mein Auto vorne noch ein bisschen härter gemacht. Die Qualis durften kommen.
Die Quali beginnt, aber leider nicht für mich. Mein Transponder funktionierte nicht. Also bin ich nur 3 Runden gefahren, und habe danach das Auto abgestellt. Sehr ärgerlich! Ich nahm den Transponder vom 2 Stunden Fahrzeug.
Die zweite Quali, beginnt. Und ich machte Dampf. Sehr schnell überholte ich einige vor mir gestartete Fahrzeuge. Und beendete den Lauf als 3er. Das war auch schon mein schnellster Lauf. Am Sonntag fuhr ich zwar ähnlich, aber nicht ganz so schnell.
Ich startete für das Rennen vom 6. Platz. In den ersten 2 Läufen war ich immer in der Startrunde zu einem Dreher verdammt, und musste das Feld ziehen lassen. Ich konnte jedoch immer wieder auf-, und überholen. Vor allem Roger, der mit grossen Problemen zu kämpfen hatte. Auch Ronny war zu schlagen. Ich hatte die beste Performance unseres Teams im Final. Am Ende nach 3 Finalläufen schaute der 7. Platz heraus. Ohne die Startproblemen in den ersten 2 Läufen, wäre noch ein oder zwei Plätze mehr drinnen gelegen. Aber ich war auch so ganz gut zufrieden. In der Gesamtrangliste werde ich sicher auch ein Paar Plätze gut machen.