Clubrennen Sitterdorf 1. August

 

Der Modellrennbau Club St. Gallen, mit seiner Piste in Sitterdorf, lud uns zu seinem 2. Clubrennen ein. Von unserem Team nahmen 3. Fahrer die Einladung an. Philipp, der sich für die Stock Kategorie angemeldet hat, und Ronny/Reto die sich für Doppelstart Stock, und Euro GT entschieden.

Bei angenehmen Wetter durften wir spannende Rennen fahren, welches leider durch den Abflug von Ronnys GT Auto etwas getrübt wurden. Sein Chassis wurde so stark beschädigt, dass eine Reparatur nicht mehr möglich war.

Nach den Vorläufen durften wir um 20.00 Uhr ein feines Nachtessen geniessen, zusammen mit ein Paar Bierchen. Danach fingen die Finals an, welches um 22.30 Uhr von einem grossen Feuerwerk begleitet wurde. Schliesslich war ja Nationalfeiertag!

Um ziemlich genau Mitternacht war der Anlass dann zu Ende. Und nach ein Paar Interessanten Gesprächen, verliessen wir die Rennstrecke, und wir alle waren so gegen 2:00 Uhr morgens zuhause.

Ein grosses Dankeschön geht an den St. Galler Rennclub, welches wiedermal ein feines Rennen Organisiert hat. Mit insgesamt 40 Fahrerinnen/Fahrer, ein super Teilnehmerfeld.

Clubrennen Sitterdorf 1.August

 

Der Modellrennbau Club St. Gallen, mit seiner Piste in Sitterdorf, lud uns zu seinem 2. Clubrennen ein. Von unserem Team nahmen 3. Fahrer die Einladung an. Philipp, der sich für die Stock Kategorie angemeldet hat, und Ronny/Reto die sich für Doppelstart Stock, und Euro GT entschieden.
Bei angenehmen Wetter durften wir spannende Rennen fahren, welches leider durch den Abflug von Ronnys GT Auto etwas getrübt wurden. Sein Chassis wurde so stark beschädigt, dass eine Reparatur nicht mehr möglich war.
Nach den Vorläufen durften wir um 20.00 Uhr ein feines Nachtessen geniessen, zusammen mit ein Paar Bierchen. Danach fingen die Finals an, welches um 22.30 Uhr von einem grossen Feuerwerk begleitet wurde. Schliesslich war ja Nationalfeiertag!
Um ziemlich genau Mitternacht war der Anlass dann zu Ende. Und nach ein Paar Interessanten Gesprächen, verliessen wir die Rennstrecke, und wir alle waren so gegen 2:00 Uhr morgens zuhause.
Ein grosses Dankeschön geht an den St. Galler Rennclub, welches wiedermal ein feines Rennen Organisiert hat. Mit insgesamt 40 Fahrerinnen/Fahrer, ein super Teilnehmerfeld.