Rennbericht 2H Rennen

Es ist soweit das 2H Rennen ist in den Startlöchern.

Der Wagen ist bereit und ausgiebig getestet worden. Schon bei unserem Testtag vor 2 Wochen war klar dass das TT-02 gut laufen wird. Die Abstimmungen waren gelungen und einige Testrunden schon absolviert worden. Nur dass das Komplette System auf Brushed Motoren umgebaut werden musste machte einen Strich durch die Rechnung.

 

Das Team richtete sich in der Halle ein und kurz darauf wurde auch schon eine Startnummer gezogen. Es wurde der 6te Startplatz. Eigentlich nicht schlecht.

 

Die Nervosität stieg und da ging es auch schon los. Reto musste als erstes rann. Am Anfang konnte er noch mit der Spitze mithalten. Jedoch wurde schon nach einigen Runden klar dass der Wagen zu wenig Power hatte um mit den Vorderen Teams mithalten zu können.

 

Wir klassierten und um die Position 5-7. Reto fuhr gut und war nur in wenige Rempler verwickelt. Die 20min Fahrzeit waren schnell rum und somit auch der erste Fahrer und Akkuwechsel nötig.  Philipp und Ronny hatten den Akku schnell gewechselt und auch der Fahrerwechsel ging gut von statten.

 

Roger war nun an der Reihe. Wider 20 min. Der Wagen lag gut auf der Piste und auch die Beleuchtung war gut. Nach etwa 30 min Fahrzeit wurde die Halle abgedunkelt. Dies machte die ganze Sache nicht gerade leichter. Die Ausleuchtung unseres Wagens war jedoch gut sichtbar. Leider geriet einmal ein Kabel in die Lenkung was uns zu einem kleinen Boxenstopp nötigte.

Nach vorne wurde der Abstand immer grösser ein aufholen nach vorne war nicht möglich. Jedoch konnten wir die Teams die hinter uns Platziert waren gut in Schach halten. Auch wegen einigen technischen ausfällen der besagten Teams.

 

Nach 40min war der 2te Fahrer und Akkuwechsel fällig. Auch hier ohne nennenswerte Probleme.

Nun war Ronny mit Fahren an der Reihe. Auch hier ohne grosse Probleme.

 

Das Rennen war nun schon bei Rennhälfte und der Wagen hielt was wir erhofft hatten. Zwar wurde die Lenkung und Federung immer mehr schwammig was das verhalten mit zunehmender Renndauer etwas veränderte. Jedoch blieb das Auto immer gut Kontrollierbar. Der Motor wurde jedoch schon ziemlich heiss was sich auch in der Leistungsabnahme bemerkbar machte.

 

Jeweils in 20min abständen wurde nochmals Fahrer und Akkuwechsel durchgeführt. Auch hier ohne grössere Zwischenfälle. Leider sind in den vorderen Positionen keine ausfälle passiert. Daher konnten wir uns nicht weiter vorarbeiten.

 

Nach 2h war es dann geschafft das Team SARC hatte mit 423 gefahrenen Runden das erste Langzeitrennen auf dem sechsten Platz beendet.

Wir konnten zufrieden sein. Das Auto hatte das Rennen ohne Technischen Defekt absolviert und war stets gut Manövrierbar. Auch die Teaminterne Aufgabenteilung verlief sehr gut und Phillip als Mechaniker und Akku verantwortlicher hat hier sicher zum guten Abschneiden beigetragen.

 

Die Fahrer mit Reto, Ronny und Roger hatten mit wenigen Unfällen zu kämpfen.

Das Ganze Team kann mit seiner Leistung sicher zufrieden sein.

 

Event. müsste man die Gesamte Strategie mit Akkuwechsel und Fahrzeiten nochmals überdenken.

 

Es wurde ja bereits ein 2H Rennen für Lostallo angekündigt.

Auch hier wird das Team sicher wieder mit von der Partie sein.